Programm Politik - Gesellschaft - Umwelt Pädagogik/Erziehung/Familie

Pädagogik/Erziehung/Familie


Eltern, Großeltern, Tagesmütter/-väter und Erzieher stehen vor besonderen Anforderungen. Alle, die mit Verantwortung am Erziehungsprozess beteiligt sind, die familiäres und gesellschaftliches Zusammenleben bewusst gestalten möchten, sind Adressaten der folgenden Angebote.

Seite 1 von 2

freie Plätze/Anmeldung möglich Sieben Sicherheiten, die Kinder für eine gute Entwicklung brauchen (211 105 10)

23.02.2021 - 02.03.2021
Di. 17:30 - 19:00 Uhr
Dozentin: Barbara Wulff
Kursort: RS Forst - Seminarraum 1

Immer häufiger werden Diagnosen wie ADS, ADHS, Autismus, Legasthenie und Dyskalkulie bei Kindern gestellt. Pädagogische Fachkräfte sind gefordert mit unkonzentrierten, oftmals auch aggressiven Kindern umzugehen und dabei den Erziehungs- und Bildungsauftrag für die Gesamtgruppe nicht zu vernachlässigen. Die Kinder sind nicht im Gleichgewicht und bringen durch ihr Verhalten die pädagogischen Fachkräfte aus dem Konzept.

Mit den sieben Sicherheiten der Evolutionspädagogik lassen sich Auffälligkeiten im kindlichen Verhalten schnell zuordnen. Gezieltes Training mit entsprechenden Körperübungen kann zu situationsgerechten Lösungen führen - Kinder befinden sich wieder im Gleichgewicht und können ihre Potentiale gezielt einsetzen.

freie Plätze/Anmeldung möglich Elterngespräche führen
Eine Herausforderung für pädagogische Fachkräfte (211 105 11)

17.03.2021 - 24.03.2021
Mi. 17:30 - 19:00 Uhr
Dozentin: Barbara Wulff
Kursort: Regionalstelle Spremberg - Seminarraum 1.03

Regelmäßig werden von pädagogischen Fachkräften in Kindertagesstätten Elterngespräche geführt. Dieses Seminar gibt Hinweise zur Vorbereitung und Durchführung der Gespräche, thematisiert Grundregeln der Gesprächsführung und es besteht die Möglichkeit eigenes Gesprächsverhalten zu erproben.

freie Plätze/Anmeldung möglich Cybermobbing (211 105 14)

17.03.2021
Mi. 18:00 - 20:15 Uhr
Dozent: Benjamin Schorg
Kursort: RS Guben - Pestalozzi Gymnasium Raum 1.11

Unter Cyber-Mobbing (Synonym zu Cyber-Bullying) wird das absichtliche Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen anderer Personen mit Hilfe von Internet- und Mobiltelefondiensten über einen längeren Zeitraum verstanden. Der Täter - auch "Bully" genannt - sucht sich ein Opfer, das sich nicht oder nur schwer gegen die Übergriffe zur Wehr setzen kann. Ein Machtungleichgewicht zwischen Täter und Opfer, welches der Täter ausnutzt, während das Opfer sozial isoliert wird. Cyber-Mobbing findet im Internet in Sozialen Netzwerken, aber auch in Video-Portalen und über Smartphones durch WhatsApp-Anwendungen oder lästige Anrufe statt. Oft handelt der Bully anonym, sodass das Opfer nicht weiß, von wem genau die Angriffe stammen.

In diesem Seminar werden neben den gesetzlichen Grundlagen und der Beschreibung des Phänomens selbst, Methoden im Umgang mit Kindern und Jugendlichen erörtert.

freie Plätze/Anmeldung möglich Inklusion ist Zukunftsmusik
Ist Inklusion integrierbar? (211 105 01)

20.03.2021
Sa. 09:00 - 12:00 Uhr
Dozentin: Sybille Schiemenz
Kursort: RS Forst - OSZ Raum 003

Der Begriff Inklusion ist aus keiner sozialpädagogischen Konzeption mehr wegzudenken. Die Veranstaltung richtet sich an Teilnehmende, die ihr pädagogisches Handeln unter dem Vielfaltsaspekt überdenken oder ihre Konzeption überarbeiten möchten, um den Bedürfnissen der verschiedenen Kinder noch besser gerecht zu werden. Die Möglichkeiten aber auch Herausforderungen inklusiver Prozesse werden aufgezeigt.
Es gibt Anregungen zur inklusiven Ausrichtung im pädagogischen Alltag, den Aufgaben der Fachkräfte und der Auseinandersetzung mit Vielfalt in der Einrichtung. Nutzen Sie individuelle Potenziale, schaffen Sie geeignete Lernumgebungen, lernen Sie Vielfalt wertschätzen und gestalten gemeinsam den Weg einer inklusiven Kindertageseinrichtung.

freie Plätze/Anmeldung möglich Grenzen setzen in der Erziehung
Aber wie? (211 105 12)

17.04.2021
Sa. 09:00 - 12:00 Uhr
Dozentin: Barbara Wulff
Kursort: Regionalstelle Spremberg - Seminarraum 1.03

Auffälliges Verhalten im Kinder- und Jugendalter nimmt zu, konfrontiert Eltern, Großeltern und Erzieher oftmals mit unvorhersehbaren Problemen. Es werden Möglichkeiten der Hilfe für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche aufgezeigt und diskutiert. Dieser Kurs richtet sich an alle, die Probleme mit dem Verhalten von ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen haben und sich intensiv um die Lösung dieses Problemverhaltens bemühen.

freie Plätze/Anmeldung möglich Umgang mit erkrankten Kindern in Kindertagesstätten
Noch gesund oder schon krank? (211 105 02)

17.04.2021
Sa. 09:30 - 11:45 Uhr
Dozentin: Sybille Schiemenz
Kursort: RS Guben - Pestalozzi Gymnasium Raum 1.11

Als pädagogische Fachkraft ist Ihnen das Dilemma mit kranken Kindern in der Einrichtung bewusst: Sie verstehen Eltern, die einen Konflikt zwischen dem Kranksein des Kindes und dem Erfüllen beruflicher Verpflichtungen haben. Sie wissen aber auch, dass Sie die anderen Kinder vor Ansteckung schützen müssen.

Die Teilnehmenden dieser Lehrveranstaltung erhalten Tipps zur Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern, z.B. dem gemeinsamen Aufstellen von Hausregeln, die die Befugnisse pädagogischer Fachkräfte und die Pflichten der Eltern sowie den Umgang mit dem akut oder chronisch kranken Kind beinhalten.

freie Plätze/Anmeldung möglich Klare Worte gerade in schwierigen Situationen (211 105 03)

20.04.2021
Di. 17:30 - 19:45 Uhr
Dozentin: Sybille Schiemenz
Kursort: RS Forst - OSZ Raum 003

Die Veranstaltung beruht auf vorhandenem Wissen und Erfahrungen der Teilnehmenden und unterstützt beim weiteren Ausbau der Gesprächskompetenz im beruflichen Alltag. Sie analysieren und reflektieren beispielhafte Gesprächssituationen und -verläufe aus ihrem pädagogischen Alltag und erhalten Tipps zur Verbesserung kommunikativer Kompetenzen in Bezug auf eine erfolgreiche Gestaltung der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit dem Elternhaus.

freie Plätze/Anmeldung möglich Wie weiter mit der eigenen Konzeption?
Konzeptionsentwicklung mit verschiedenen Schwerpunkten (211 105 04)

24.04.2021
Sa. 09:00 - 13:30 Uhr
Dozentin: Sybille Schiemenz
Kursort: RS Guben - Pestalozzi Gymnasium Raum 1.11

Kindertageseinrichtungen stehen vor der Herausforderung, ihre pädagogische Arbeit nicht nur unter pädagogischen Aspekten zu betrachten. Regelmäßig und kritisch soll die eigene Arbeit reflektiert und die Konzeption auf Aktualität geprüft und entsprechend überarbeitet werden. Auch Eltern zeigen großes Interesse und möchten wissen, wie in der Einrichtung der Bildungsauftrag umgesetzt wird.

In der Veranstaltung erhalten pädagogische Fachkräfte Hinweise zur Gestaltung eines Konzeptionsworkshops für die eigene Einrichtung. Sie können die Konzeption im Hinblick auf Veränderungen überprüfen, damit neue Aspekte Eingang finden.

freie Plätze/Anmeldung möglich Vulnerabilität - nein danke
Die psychische Widerstandsfähigkeit der Kinder stärken (211 105 05)

04.05.2021
Di. 17:30 - 19:45 Uhr
Dozentin: Sybille Schiemenz
Kursort: RS Forst - OSZ Raum 003

Vulnerabilität als psychische Verwundbarkeit ist das Gegenteil zur Resilienz, der psychischen Widerstandsfähigkeit. Im Laufe des Lebens wird jedes Kind mit Risiko bzw. Vulnerabilitätsfaktoren konfrontiert. Schutzfaktoren können diese angeborenen, erworbenen oder sozialen Risikofaktoren ausgleichen. Ausgehend von verschiedenen Risiko- und Schutzfaktoren in der kindlichen Entwicklung wird der Aufbau und die Begleitung
Resilienz relevanter Kompetenzen thematisiert. Im Rahmen der Lehrveranstaltung erhalten die Teilnehmenden Anregungen zur Resilienzförderung in pädagogischen Einrichtungen und den Aufgaben von Eltern und pädagogischen Fachkräften.

freie Plätze/Anmeldung möglich Belastungsfaktoren für pädagogische Fachkräfte im Arbeitsalltag
Wie gehen Sie damit um? (211 105 13)

29.05.2021
Sa. 09:00 - 12:00 Uhr
Dozentin: Barbara Wulff
Kursort: RS Forst - Seminarraum 1

Der Arbeitsalltag von pädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen ist mit vielfältigen psychosozialen und körperlichen Anforderungen verbunden. Den Fachkräften wird eine wesentliche Rolle bei der Gesundheitserziehung von Kindern zugeschrieben. Im Seminar werden die Möglichkeiten der Reduzierung von Belastungsfaktoren im Arbeitsalltag thematisiert.



Seite 1 von 2